Verantwortlichkeiten des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich sicherzustellen, dass vor Beginn der Prüfungen alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, so dass unmittelbar mit den Prüfungen begonnen werden kann. Hierzu zählt insbesondere:

 

• Anwesenheit der oben bezeichneneten Prüflinge, Freistellung der Prüflinge von der Arbeit während der Prüfungsdauer, Vorlage der Personalausweise oder Pässe der Prüflinge

 

• Ein Raum mit entsprechender Ausstattung, d.h. Schweißkabinen, Schweißgeräte, Internetanbindung, Tisch und Stühle für die theoretischen Prüfungen etc. muss zur Verfügung gestellt werden

 

• Schriftliche Akzeptierung der Zertifizierungsordnung des TÜV Rheinland durch die

Prüflinge

 

• Die Prüfstücke (inklusive Prüfersatzstücke) müssen vor jeder Prüfung vorbereitet und

kostenlos zur Verfügung gestellt werden, auf Verlangen sind Materialnachweise zu erbringen

 

• Bruchprüfungen müssen auf Verlangen vor Ort durchgeführt werden können

 

• Alle erforderlichen Mitwirkungshandlungen des Betriebs müssen für DMA und den TÜV

Rheinland kostenlos erbracht werden

 

• Für die Durchführung der Leistungen von TÜV Rheinland notwendige Prüfobjekte,

Dokumente, Hilfsstoffe, Hilfskräfte, Zugänge usw. sind kostenlos zur Verfügung zu stellen

 

• Die verwendeten Schweißgeräte des Kunden müssen auf dem aktuellen

sicherheitstechnischen Stand sein

 

Der Kunde verpflichtet sich zur Übernahme des Mehraufwands, der dadurch entsteht, dass die Abnahme der Prüfungen infolge verspäteter, nicht geleisteter oder lückenhafter Vorbereitung oder nicht ordnungsgemäßer Mitwirkungshandlungen wiederholt werden müssen oder sich verzögern. Hierzu gehören insbesondere auch durch den Kunden verschuldete Fehlanfahrten. Die DMA ist berechtigt, diesen Mehraufwand zusätzlich abzurechnen auch wenn ein Festpreis mit dem Kunden vereinbart wurde.