IT-Recht für Sachverständige und Gutachter: Die elektronische Gerichtsakte, Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), IT-Sicherheitsgesetz

 

Die Kommunikationswege entwickeln sich ständig weiter. Nicht nur im geschäftlichen Bereich, auch die Kommunikation mit den Behörden und Gerichten verlagert sich zunehmend ins Netz. Ein wichtiger Faktor im Arbeitsalltag von jedem Sachverständigen.

 

Die elektronische Aktenführung wurde zum 01.01.2018 flächendeckend eingeführt. Lernen Sie, wann bzw. ob die elektronische Gerichtsakte für Sie als Sachverständige verpflichtend wird. Damit Sie "fit" im Umgang mit der elektronischen Aktenführung werden, empfehlen wir Ihnen, die anfängliche "Eingewöhnungsphase" zu nutzen und mit dem Besuch unseres Seminars die Funktionsweise, alle Vorteile, mögliche Nachteile und rechtliche Konsequenzen der E-Akte zu erfahren. Die E-Akte stellt für Sie eine Arbeitserleichterung dar und zeigt, dass Sie als Sachverständiger nicht vor Innovation zurückschrecken. Das weiß im Zweifel auch das Gericht, das den Auftrag vergibt.

 

Erhalten Sie darüber hinaus einen groben Überblick, was bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung durch Sachverständige zu beachten ist. Lernen Sie, Ihre Haftungsrisiken zu minimieren, insbesondere im Hinblick auf Ihre Unternehmenshomepage.

 

Obendrauf erhalten Sie noch 8 Fortbildungspunkte bei Ihrer IHK / HWK.

 

Seminarziele: Sie sind auf die Neuerungen und rechtlichen Konsequenzen, die die elektronische Gerichtsakte zwangsläufig mit sich bringen wird, vorbereitet und lernen Umgang und Einreichung.

Dozent: Achim Nielsen, Fachautor und Experte für IT-Recht

 

Termine und Veranstaltungsorte:   12.01.19 (Stuttgart)   |   22.03.19 (Hannover)

 

Seminardauer: 1-Tagesseminar, 10:00-18:00 Uhr (Stuttgart); 09:00-17:00 Uhr (Hannover)

 

Kosten: 380€ zzgl. MwSt. (Seminarunterlagen und Verpflegung inbegriffen)

 

Sie erhalten 8 Fortbildungspunkte bei Ihrer IHK / HWK für die Seminarteilnahme.

 


Fördermöglichkeiten: Bildungsscheck NRW

 


 

 Inhalte:

 

- der Sachverständigenbeweis als besonderes Beweismittel nach den einzelnen Prozessordnungen, seine Aufgabe im Prozess und sein Verhältnis zu den Gerichtsakten im Allgemeinen

- die E-Akte:

      -Begriffserklärung

      -Meilensteine ihrer Entwicklung

      -technische (nötige Hard- und Software) und rechtliche Rahmenbedingungen

      -elektronisches Akteneinsichtsportal

      -Wo liegen die aus Sachverständigensicht relevanten Änderungen, was bleibt gleich?

       Etwa im Rahmen der Akteneinsicht, bei der Herausgabepflicht, bei den Anforderungen an schriftliche

       Sachverständigengutachten, bei der sachverständigen Bewertung von Dokumenten in der E-Akte?

- Wie funktioniert die rechtssichere Zusendung von Gutachten auf elektronischem Wege?

      -Schriftform und Schriftformersatz

      -E-Mail, De-Mail, EGVP (Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach)

      -einfache/fortgeschrittene/qualifizierte elektronische Signatur (eIDAS-Verordnung)

      -Versand durch Dritte      

      -Fristberechnung

- Datenschutz-Grundverordnung und weitere IT-rechtliche Themen

      -Datenschutz-Grundverordnung, ein Überblick für Sachverständige

            -Wie erstelle ich ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten? (Art. 30 DS-GVO)

            -Welche Betroffenenrechte gelten? (Art. 13 DS-GVO)

            -Was bedeutet der Zweckbindungsgrundsatz für den Sachverständigen?

            -Ab wann benötige ich einen (externen) Datenschutzbeauftragten?

      -IT-Sicherheitsgesetz

      -Impressum


 

 Anmeldung per Online-Formular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre Daten werden zur Auftragsbearbeitung und, sollten Sie dem zustimmen, auch für Informationen künftiger Seminare verwendet.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.